Göttingen

Das Studium der Altorientalistik ist in Göttingen philologisch und kulturwissenschaftlich ausgerichtet und umfasst vor allem die Bereiche Sprache, Geschichte, Literatur und Religion.

Die Mythosforschung bildet einen wichtigen Forschungsschwerpunkt, der sich in verschiedenen Initiativen und Projekten zeigt, z. B.

·         in der von der DFG geförderte Forschergruppe STRATA,

·         im Niedersachsen-Israel-Projekt TEMEN und

·         im Collegium Mythologicum.

Hierin erarbeiten Wissenschaftler theoretische und methodische Grundlagen und prüfen deren Anwendbarkeit in der Praxis. Dabei stehen Fragen nach spezifischen Mechanismen, semantischen Kontexten und historischen Funktionen mythischer Texte im Vordergrund. Die Mythosforschung fließt ebenfalls in das Studienprogramm ein. Wer Interesse und Fähigkeiten hat, kann schon früh zur Forschung beitragen oder Themen des Alten Orient für die heutige Zeit in journalistischer oder künstlerischer Weise fruchtbar machen.

Die Lehre konzentriert sich zunächst auf die Ausbildung in der sumerischen und akkadischen Sprache, um dann die Originaltexte lesen und in ihrem kulturellen Kontext erschließen zu können. Altorientalistik kann im Bachelor-Studium an der Georg-August-Universität auf zwei unterschiedliche Weisen studiert werden. Der Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang ermöglicht das Studium der Altorientalistik mit einem Fokus, der mehr in die Tiefe geht, während sich der Studiengang „Antike Kulturen“ vor allem an Studierende richtet, die ein breiteres Interesse für Antike Sprachen und Kulturen hegen. Im Anschluss steht der Weg für den weiterführenden Masterstudiengang „Altorientalistik“ offen.

Die Altorientalistik kann in Göttingen auf eine lange Geschichte blicken, denn hier legte Georg Friedrich Grotefend zu Beginn des 19. Jh. mit der Entschlüsselung der ersten Keilschriftzeichen den Grundstein für dieses Fach. Heute befindet sich das Seminar für Altorientalistik gemeinsam mit angrenzenden Disziplinen/Seminaren im 2012 errichteten Kulturwissenschaftlichen Zentrum (KWZ) in unmittelbarer Nähe zum Zentralcampus und zum Göttinger Stadtzentrum.

Kontakt

Universität Göttingen
Seminar für Altorientalistik
"KWZ / Grotefend-Haus"
Heinrich-Düker-Weg 14
37073 Göttingen

Tel. +49 551 39-24402

Internet

E-Mail

Ansprechpartnerin:
Anja Merk