Heidelberg

Die Universität Heidelberg zählt zu den ersten Universitäten Deutschlands, die die Notwendigkeit erkannten, die Assyriologie in das Fächerspektrum der Universität aufzunehmen. Bereits 1894 wurde der erste Assyriologe (Carl Bezold [1859–1922]) nach Heidelberg berufen.

Heute ist die Assyriologie mit zwei Professuren (Professur für Assyriologie; Professur für Assyriologie mit dem Schwerpunkt Sumerologie) und der Stelle eines/r Akademischen Rats/Rätin ausgestattet. Sie ist in das Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients eingebunden, in dem es außerdem eine Abteilung für Semitistik und eine Abteilung für Islamwissenschaft gibt.

Die Abteilung Assyriologie verfügt nicht nur über eine der weltweit besten Bibliotheken für Altorientalistik, sondern auch über wissenschaftlich bedeutsame Sammlungen, darunter die Uruk-Warka-Sammlung, die auch zu Lehrzwecken genutzt wird. Mit etwa 2000 nur zum Teil erforschten Keilschriftdokumenten besitzt sie ein einzigartiges Ensemble von Exponaten, das die mehr als dreitausendjährige Schriftgeschichte des Alten Orients veranschaulichen kann. Das Heidelberger Institut ist außerdem ein sehr lebendiger Ort der Forschung – es beheimatet u. a. die Forschungsstelle der Heidelberger Akademie der Wissenschaften „Edition literarischer Keilschrifttexte aus Assur“ – und ein anregender Ort der wissenschaftlichen Begegnung. Hier studieren angehende Wissenschaftler aus der ganzen Welt.

In Heidelberg kann Assyriologie im Bachelor- und Masterstudiengang studiert werden, sowohl als Haupt- als auch als Begleitfach. Im Bachelorstudium werden Grundkenntnisse der zentralen altorientalischen Sprachen (des Akkadischen, Sumerischen und Hethitischen im Hauptfach, des Akkadischen im Begleitfach), des hochkomplexen Keilschriftsystems sowie ein Überblick über die Geschichte und Kulturgeschichte des Alten Orients vermittelt. Im Masterstudium werden die Sprach- und Schriftkenntnisse vertieft, wichtige Textgattungen erschlossen und die historischen und kulturhistorischen Kenntnisse ergänzt.

Kontakt

Universität Heidelberg
Abteilung für Assyriologie
Hauptstr. 126
69117 Heidelberg

Internet

Ansprechpartnerin:
Dr. Betina Faist