Leipzig

Das Altorientalische Institut der Universität Leipzig bietet einen BA- und einen MA- Studiengang „Altorientalistik“ an. In Forschung und Lehre liegt der Schwerpunkt auf altorientalischer Philologie. Im Mittelpunkt steht dabei das Akkadische als umfangreichste und langlebigste der Keilschriftsprachen. Daneben werden Kurse in weiteren semitischen Sprachen (z.B. Ugaritisch) sowie Sumerisch angeboten, bei Bedarf auch Hethitisch, Hurritisch und andere. In thematisch weitgefächerten Lektürekursen wird durch intensives Studium der Texte das Verständnis der altorientalischen Kulturen vertieft. Es werden dabei alle Perioden abgedeckt.

Das philologische Studium in Leipzig kann durch den Besuch von Lehrveranstaltungen der Vorderasiatischen Archäologie im nahegelegenen Halle ergänzt werden.

Besonders bequem gestaltet sich das Studium in Leipzig durch die eigene Fachbibliothek im Hause und einen eigenen Seminarraum. Außerdem verfügt das Institut über eine kleine Lehrsammlung von Keilschrifttexten und Abgüssen z.B. des Kodex Hammurapi und der Gudea-Statue B, die Lektüre wie am Original ermöglichen.

Die Universität Leipzig zeichnet sich durch ihre große Fächervielfalt aus. So ist beispielsweise die Ägyptologie mit dem Ägyptologischen Institut und Museum – Georg Steindorff – im Hause vertreten.

Kontakt

Universität Leipzig,
Altorientalisches Institut,
Goethestr. 2,
D - 04109 Leipzig, Germany
Tel.: ++49 341 97-37-020,
Fax: ++49 341 97-37-047

Internet

E-Mail

Ansprechpartnerin:
Janine Wende