Augsburg

An der 1970 gegründeten und damit vergleichsweise jungen Universität Augsburg etablierte sich die Klassische Archäologie vor allem in den letzten Jahren als Spezialisierung mit einem interdisziplinären Curriculum. In der Philologisch-Historischen Fakultät kann im Studiengang Kunst- und Kulturgeschichte im Bachelor sowie Master Klassische Archäologie studiert werden – im Verbund mit vier Teildisziplinen: Kunstgeschichte, Europäische Ethnologie, Musikwissenschaft und Europäische Regionalgeschichte. Somit erweitern Studierende ihr archäologisches Fachwissen durch wichtige fächerübergreifende Kenntnisse und Kompetenzen. Daneben gibt es auch eine enge Zusammenarbeit mit der Alten Geschichte, unter anderem im Rahmen des Altertumswissenschaftlichen Kolloquiums.

Das Klassische Archäologie-Studium in Augsburg vermittelt einen Gesamtüberblick zu den materiellen Hinterlassenschaften des griechischen und römischen Altertums im Kontext der mediterranen Kulturen. Das beinhaltet ganz allgemein die Analyse unterschiedlicher Fundgattungen wie Architektur, Skulptur und Plastik, Malerei, Keramik u. a. in einem Zeitraum, der sich von der Ägäischen Bronzezeit bis hin zur Spätantike erstreckt. Dabei werden die wichtigsten archäologischen Methoden und Theorien sowie weiterführend die Wissenschafts- und Rezeptionsgeschichte der antiken Kultur behandelt. In Entsprechung zu laufenden Forschungen liegen thematische Schwerpunkte auf der griechischen Materialkultur in Heiligtümern, der römischen Architektur und Urbanistik, aber auch auf der Übertragung interdisziplinärer und theoretischer Ansätze der geisteswissenschaftlichen Forschung in die Archäologie – von Gender, Agency und Object Biography über Environmental Humanities bis hin zu Heritage und Space Syntax.

Dazu bieten diverse archäologische Projekte in Augsburg sowie in Italien den Studierenden verschiedene praktische Möglichkeiten. Unter der Leitung von Prof. Dr. Natascha Sojc wird seit 2014 ein suburbanes Heiligtum im antiken Akragas (Sizilien) großflächig untersucht. Vor Ort arbeiten die Augsburger Studierenden in einem internationalen Team aus Studenten und Forschern der Universitäten Leiden (Niederlande) und Palermo (Sizilien) sowie des archäologischen Parks von Agrigent. Die Ergebnisse werden in Abschlussarbeiten und Promotionen thematisiert. Weitere archäologische Projekte in Italien umfassen die Nachbearbeitung bzw. Weiterführung der Forschungen in Pompeji und Ostia sowie in den Kaiserpalästen auf dem Palatin (Rom). Zudem erfolgt die digitale Erfassung und Dokumentation des römischen Augsburg in enger Zusammenarbeit mit der Augsburger Stadtarchäologie im Rahmen eines mehrjährigen GIS-Projekts.

Vor Ort liegt das Römische Museum Augsburg und im Umland befinden sich diverse interessante römische Fundstätten. Dank der Nähe zu München sind zudem die Glyptothek sowie die Antikensammlung Partner in diversen Kooperationen.

Kontakt

Universität Augsburg
Klassische Archäologie
Universitätsstraße 10
D - 86159 Augsburg

Internet

Ansprechpartnerin:
Lisa Götz