Freiburg

Als kulturhistorische Wissenschaft und als Schule des Sehens, Verstehens und Vermittelns der griechisch-römischen Antike: So sieht  die Klassische Archäologie an der Universität Freiburg ihr Fach in Lehre und Forschung.

An der Freiburger Universität gehört die Klassische Archäologie zum Institut für Archäologische Wissenschaften (IAW), in dem fünf weitere archäologische Disziplinen, u.a. die Christliche Archäologie, vertreten sind und ihre Lehre anbieten. Sie verfügt über eine große Fachbibliothek (ca. 32.000 Bände), eine Fotothek (40.000 Fotos) und eine umfangreiche neu geschaffene Bilddatenbank (FrEikon, in Kooperation mit den Universitäten Bern und Wien und der FU Berlin). Das Lehrangebot umfasst die Klassische Archäologie in ihrer ganzen Breite. Schwerpunkte liegen in der Ikonologie, dem Studium antiker Bildmedien und bildwissenschaftlicher Themen sowie in der antiken Urbanistik. Durch eine eigenen Mitarbeiter ist die frühgriechischen Archäologie unter Einschluss der späten Bronzezeit an der Abteilung vertreten. Die Archäologische Sammlung wurde 2011 als neues Museum wiedereröffnet und umfasst ca. 700 Gipsabgüsse antiker Skulpturen sowie ca. 500 Originale, besonders antike Keramik, Terrakotten und Kleinbronzen. Sie spielt eine wichtige Rolle in der museologischen Ausbildung der Studierenden. Grabungsprojekte auch unter studentischer Beteiligung werden in Aizanoi (Türkei), Assos (Türkei) und Kakovatos (Griechenland) verfolgt.

Die Klassische Archäologie ist in Freiburg an den interdisziplinären Studiengängen BA Archäologische Wissenschaften und BA Altertumswissenschaften sowie zwei internationalen Masterprogrammen Altertumswissenschaften/Classics (jeweils mit Schwerpunktsetzung in der Klassischen Archäologie) in Kooperation mit mehreren europäischen Universitäten beteiligt. Angeboten werden zudem ein Master in Klassischer Archäologie sowie Promotionsprogramme. Fächerübergreifende Lehre und Forschung sowie ein hohes Maß an internationaler Kooperation gehören zu ihren besonderen Kennzeichen.

Themen und Methoden

  • Griechische und römische Archäologie
  • Bilder in der kulturellen Praxis der Antike (Bildmedien, Funktionen, Ikonographie, Formgeschichte; Skulptur, Porträt, Vasenmalerei)
  • Archäologie des Ägäisraumes in der späten Bronzezeit und frühen Eisenzeit
  • Topographie und Stadtforschung (u.a. Grabungsprojekte Griechenland, Türkei)
  • Archäologie und Museologie (Praktika, Konzeption und Durchführung von Ausstellungen, Archäologische Sammlung, Führungen usw.)
  • Interdisziplinarität (Altertumswissenschaften/Classics, weitere Archäologien Europas und des vorderen Orients)

Zielkompetenzen

  • Kritische Bewertung und Verständnis kultureller und historischer Prozesse
  • ‚Schule des Sehens‘ – Visuelle Kompetenzen
  • Vermittlung wissenschaftlicher Zusammenhänge
  • Internationalität (internationale Studiengänge, Mehrfachabschlüsse, ERASMUS usw.)

Kontakt

Universität Freiburg
Institut für Archäologische Wissenschaften
Klassische Archäologie und Archäologische Sammlung
Fahnenbergplatz
79085 Freiburg

» Internet

Ansprechpartnerin:
Maria Friedrich