Tübingen

Die Tübinger Klassische Archäologie vertritt in Forschung und Lehre den gesamten Umfang des Fachs. Zusätzlich bietet das Institut die im deutschen Sprachraum seltene Möglichkeit des Studiums der Antiken Numismatik, das eine besondere Schärfung des Ausbildungsprofils ermöglicht. Vor zwei Jahren wurde eine Juniorprofessur eingerichtet, die speziell auf Kulturkontakte und Kulturtransfer innerhalb des Mittelmeers ausgerichtet ist. In der Antikensammlung haben die Studierenden die Gelegenheit, an und mit Originalen zu arbeiten sowie museologische Erfahrungen zu sammeln.

Auch die Sammlung von Gipsabgüssen nach antiken Werken der Bildhauerei wird intensiv in den Lehrbetrieb einbezogen; sie dient der visuellen Schulung an bedeutenden Beispielen der griechischen und römischen Plastik. Die Arbeit in den Sammlungen garantiert zusammen mit mehreren, alljährlich in den Sommermonaten veranstalteten Grabungen im Gebiet des Mittelmeers eine praxisbezogene Komponente. Folgende Schwerpunkte werden in Lehre und Forschung vertreten:

  1. Archäologie der griechisch-römischen Kultur
  2. Antike Bildsprache
  3. Antike Numismatik
  4. Kolonisation und Kulturtransfer
  5. Punische Archäologie
  6. Grabungen und Feldforschungen (z.B. Zeichen- und Vermessungskurse, Informatik  für Archäologen etc.)  

 

 

 

Kontakt

Universität Tübingen
Institut für Klassische Archäologie
Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen

» Internet

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Richard Posamentir